VON GALA BIS ABIBALL

 

Von der Tanzgala über Omas 80. Geburtstag bis zur Abiturfeier – die Bandbreite der festlichen Events ist groß. Genau wie das Repertoire der jeweils angemessenen Kleidung.

DER KLASSIKER FÜR DEN ABEND

 

Der Smoking wurde als legere Variante des Fracks erfunden. Wenn die Herren genug hatten vom Gespräch am Tisch, durfte man Frack und steifen Kragen ablegen und traf sich dann im Rauchsalon im bequemen „Rauchanzug“ (daher „Smoking“). Diese lockere Herkunft erklärt, warum man bis heute zum Smoking auch bestickte Samtslipper tragen darf. Wir empfehlen allerdings den schwarzen Lackschuh. Kummerbund (die breite Bauchbinde), gerüschte Hemden oder bunte Westen sieht man heute eher seltener. Den smartesten Auftritt à la James Bond haben Sie im Einreiher mit Schalkragen (wie im Bild) oder „normalem“ Revers. Dazu passen Smokinghemd mit Kläppchenkragen oder Kentkragen mit verdeckter Knopfleiste und die schwarze Schleife. Bei den meisten Einladungen wird der dunkelblaue Anzug mit weißem Hemd, weißem Einstecktuch und schlichter Krawatte heute als Smokingersatz akzeptiert. Eine Regel allerdings bleibt: Der Smoking ist ein Abendanzug, der die Sonne nie sieht. Ein Smoking bei Tageslicht bleibt undenkbar. Genauso gut könnten Sie im Pyjama erscheinen!

FRISCH-FÖRMLICH AUF DIE FEIER

 

Früh übt sich! Auf der Abiturfeier oder beim Familienfest können Sie mit Kleidung punkten. Das Outfit muss dabei nicht altbacken sein. Gerade mit Schleife und Krawatte sind frische, moderne Looks kein Problem. Ein junger Anzug, ein weißes Hemd, eine Schleife als Farbakzent, schlichte dunkle, am besten schwarze Lederschuhe – fertig! Auch wenn Sie dafür Ihren ersten Anzug kaufen müssen. Der ist eine exzellente Investition, mit der Sie einfach besser durchs Leben gehen. Sie werden ihn wiederholt einsetzen können – etwa im Bewerbungsgespräch ...

FEIERN IM ANZUG "LIGHT"

 

Wir gestehen: Es gibt Menschen, die bis zum Abi nur in Sneakern durch die Welt gegangen sind und die schon beim Gedanken an eine Krawatte Erstickungsanfälle bekommen. (Unbegründet! Sie sollten es ausprobieren!) Für diese Herrschaften hat sich in den letzten Jahren eine „Light-Variante“ des festlichen Auftritts etabliert. Auch wenn Sie mit weißen Sneakern und mit T-Shirt vor dem Schulleiter stehen, wird der keinen Hustenanfall bekommen. Hier rettet Sie übrigens der Anzug. T-Shirt und Sneaker sind Freizeitgarderobe. Der Anzug zeigt: Sie haben sich für einen besonderen Anlass herausgeputzt. Da drückt man gern ein Auge zu. Nur beim Tanzkurs führt am Lederschuh kein Weg vorbei. Den richtigen Schwung bekommen Sie mit Turnschuhen nicht hin..