SO EINFACH GEHT'S: KOMBINIEREN SIE IHREN ANZUG IMMER WIEDER NEU

 

Der Anzug hat sich in der Herrenmode von einer alltäglichen Pflichtuniform zum echten Verwandlungskünstler entwickelt. Inzwischen gibt es kaum noch strenge Kleidervorschriften, dafür aber zahlreiche moderne Alternativen zum klassischen Anzug. Vielleicht finden gerade deswegen viele Männer erst jetzt richtig Gefallen am Spiel mit den unzähligen Möglichkeiten, die die verschiedenen Kombinationsmöglichkeiten beim Anzug bieten.

Wer es versteht seinen Anzug mit den richtigen Accessoires zu kombinieren, kann immer wieder völlig neue Outfits kreieren. Mit einem einzigen guten Suit könnten Sie so von der eigenen Hochzeit, über einen wichtigen Businesstermin bis hin zum Besuch im Szene-Club alles bestreiten. Theoretisch. Denn auf Dauer wäre immer derselbe Anzug natürlich etwas langweilig. Dennoch sollten Sie das Potential eines hochwertigen Anzugs in der richtigen Kombination nicht unterschätzen. Deswegen haben wir für Sie einige Beispiele zusammengestellt, was Sie mit einem Anzug alles stylen können. So wandelt sich der Anzug von der täglichen Pflichterfüllung zum bewusst gesetzten Statement für guten Stil.

DAMIT LIEGEN SIE IMMER RICHTIG:
EIN KLASSISCHER BUSINESS-LOOK

 

Die Formel für eine stilvolle Business-Kombination ist bei einem gut sitzenden Anzug eigentlich ganz einfach: Hemd, Einstecktuch, passende Krawatte und schwarze Schuhe machen Ihr Outfit zum formellen Klassiker. Mit einem solchen Business-Look können Sie bei vielen Gelegenheiten nichts falsch machen. Egal ob Vorstandstermin, ein Vorstellungsgespräch oder der erste Besuch bei den konservativen Schwiegereltern - Sie sind mit dieser Anzug Kombination in jedem Fall auf der sicheren Seite und werden immer einen guten Eindruck hinterlassen. Sogar zur eigenen Hochzeit würden Sie so eine gute Figur machen. Es kann also nicht schaden, diese Variante immer in petto zu haben. Was die Farbe des Anzugs angeht, raten wir dazu, mindestens drei Optionen als solide Grundausstattung im Kleiderschrank zu haben: Schwarz, Navy sowie einen hellen Grau- oder Beige-Ton. Gut zu wissen: Auch bei dieser ganz klassischen Anzug Kombination bleibt genug Spielraum für individuelle Details. Klassische Anzüge in Schwarz, Blau oder Grau freuen sich über frische Farbakzente. Sie dürfen also bei den Accessoires ruhig etwas Mut zur Farbe bekennen. Eine Krawatte als Farbtupfer und ein Einstecktuch, das diesen Ton aufgreift, sind immer ein stilvoller Blickfang, der Ihrem Outfit mehr Persönlichkeit und Ausdruck verleiht.

SIE MÖGEN ES LEGERER? DANN IST DER BUSINESS CASUAL DIE RICHTIGE ANZUG KOMBINATION

 

Gerade im Berufsleben werden die Kleidervorschriften in den meisten Branchen inzwischen deutlich lockerer gehandhabt, als noch vor ein paar Jahren. Ein gepflegtes Auftreten ist natürlich auch weiterhin Pflicht. Dennoch muss das Outfit nicht mehr ganz so klassisch sein. Wenn Sie also die formelle Note Ihres Anzugs etwas brechen wollen, ist der sogenannte Business Casual-Look ideal für Sie. Ein kleiner Trick mit großer Wirkung? Verzichten Sie einfach auf die Krawatte! Ein formeller Look wäre ohne sie nicht denkbar. Business Casual funktioniert dagegen ohne Krawatte wunderbar. Als weitere Möglichkeit können Sie auch das Sakko mit einer Chino oder Jeans kombinieren. Braune statt schwarzer Schuhe, ein brauner Gürtel dazu – fertig ist ein lässiges, aber keineswegs zu lockeres, bürotaugliches Outfit. Da dieser Look insgesamt mehr Individualität zulässt, können Sie auch durch die Farbe Ihres Anzugs mehr Lässigkeit zum Ausdruck bringen. Weichen Sie dazu von der klassischen Palette ab oder kombinieren Sie zwei unterschiedliche, aber harmonierende Farben miteinander. Und auch wenn der Name andeutet, dass diese Kombination ausschließlich in der Arbeitswelt angebracht sei, ist das legere Styling auch bei vielen anderen Gelegenheiten die richtige Wahl.

IM ANZUG IN DEN CLUB

 

Die vielfältigen Optionen einen Suit zu stylen haben auch dafür gesorgt, dass der Klassiker der Herrenmode längst nicht mehr nur dem Job und festlich-formellen Anlässen vorbehalten ist. Ein moderner Anzug ist nämlich durchaus ein clubtaugliches Outfit. Auch hier liegt der Schlüssel zum coolen Anzug-Look in der gekonnten Kombination. Tragen Sie Ihren Anzug zusammen mit Sneakern und T-Shirt statt Hemd. Damit kommen Sie am Türsteher vorbei - anders als die Hoodie- und Baseball Cap-Träger - und machen auch auf dem Dancefloor eine gute Figur. Bei dieser Kombination können Sie sogar weiße Sneaker tragen und so ein Statement für den momentan angesagten Athleisure-Trend setzen. Für diese Variante empfehlen wir einen schmal geschnittenen Slim-Fit Anzug aus leichtem Material in einer dunklen Farbe. Das lässt Ihr Outfit insgesamt lässiger wirken, als es bei einem ganz klassisch geschnittenen Modell der Fall wäre. Für einen noch sportlicheren Touch können Sie entweder die Ärmel des Sakkos leicht nach oben stülpen oder die Hosenbeine umkrempeln. Bitte nur nicht beides zusammen, das wirkt zu sehr um Lässigkeit bemüht. Accessoires wie Krawatte, Einstecktuch oder Manschetten haben im Nachtleben übrigens Nichts zu suchen und dürfen zuhause bleiben.

AUCH DAS GEHT: DER ANZUG WIRD ZUM FREIZEIT-LOOK

 

Eines können wir Ihnen versprechen: In der richtigen Kombination werden Sie auch in der Freizeit nicht mehr auf Ihren Anzug als Styling-Buddy verzichten wollen! Shopping mit Frau oder Freundin, ein schickes Abendessen oder die Vernissage in der Galerie am Wochenende? Wenn Sie Ihre Freizeittermine lässig absolvieren wollen, ist eine sportive Anzug Kombination immer eine gute Wahl. Relaxt, aber gut gekleidet, wirken Sie in einem Sakko, das Sie zu Chino, Leder-Sneakern, Hemd oder T-Shirt tragen. Natürlich passt auch eine schlichte Jeans oder ein hochwertiger Wollpullover sehr gut zu diesem Look. Auf eine Krawatte können Sie auch hier getrost verzichten, schließlich steht der Komfort deutlich im Vordergrund. Wichtig ist vor allem, dass Sie sich in Ihrem Outfit zu hundert Prozent wohl fühlen. Auch für Familienfeste wie dem Geburtstagskaffee der Schwiegereltern ist der Look ideal. So wirken Sie stets seriös und gut gekleidet. Denn der Anzug signalisiert, dass Sie sich für einen besonderen Anlass herausgeputzt haben, auch wenn der Rest des Outfits betont leger ist. Das gilt natürlich nicht für besonders festliche Anlässe wie Hochzeiten oder runde Geburtstage – hier sollten Sie in jedem Fall die formellere Variante wählen.

SO BITTE NICHT! DIE NO-GOES BEIM ANZUG STYLING

Auch wenn viele Regeln bezüglich des Anzugs bereits gebrochen wurden, gibt es dennoch einige Dinge zu beachten, die nach wie vor als No-Go in Sachen Styling gelten. Schließlich geht es darum, verschiedene Elemente gelungen und harmonisch miteinander zu kombinieren und nicht darum, diverse Stilrichtungen wild zu mixen.

Ganz oben auf unserer Liste stehen daher die weißen Sportsocken. Der Name lässt keinen Zweifel, in welchem Bereich diese Socken zum Einsatz kommen sollten. Und zwar ausschließlich dort. Lassen Sie die weißen Tennissocken also besser in der Gym-Tasche und tragen Sie zum Anzug entweder dunkle Kniestrümpfe oder als modisches Highlight auch Feinstrickstrümpfe in intensiven Farben. In eine ähnliche Kategorie fällt der Sweat-Hoodie. Auch dieser stammt aus der Sportswear und wirkt zum Sakko einfach immer unpassend. Wenn Sie sich die lässige Optik einer Kapuze für Ihr Anzug-Outfit wünschen, greifen Sie zu einer minimalistischen Sweater-Variante aus dünnem, hochwertigem Strick. Ebenfalls abraten würden wir von der Kombination von Anzug und Rucksack. Auch wenn der Backpack für einen mobilen Lifestyle viele Vorteile bietet – zum Anzug passt er nicht. Unser Tipp: Investieren Sie in eine edle Ledertasche als Alltagsbegleiter, um Ihr Anzug-Outfit perfekt abzurunden.