DAS TRAUZEUGENOUTFIT -
SO MACHEN SIE ALLES RICHTIG

 

Trauzeuge auf einer Hochzeit zu sein, ist immer etwas ganz Besonderes und verlangt somit nach einem besonderen Outfit. Sollte ein enger Freund oder Verwandter Sie bitten, sein Trauzeuge zu werden, fällt Ihnen damit nicht nur am Tag der Trauung, sondern bereits im Vorfeld eine zentrale Rolle in den Hochzeitsfeierlichkeiten zu. Sie unterstützen das Brautpaar bei den Vorbereitungen, planen für den Bräutigam einen Junggesellenabschied und leisten wahrscheinlich das ein oder andere Mal auch seelischen Beistand.

Auf der Hochzeit selbst sind Sie eine der wichtigsten Personen. Und auch wenn Braut und Bräutigam selbstverständlich an diesem Tag im Mittelpunkt stehen - spätestens bei der Ringübergabe oder einer Hochzeitsrede, werden sich alle Blicke auf Sie richten. Ein perfektes Trauzeugenoutfit ist damit oberste Pflicht, wenn Sie einen guten Eindruck machen möchten. Die wichtigste Grundregel deswegen gleich zu Anfang: Seien Sie weder under- noch overdressed und keinesfalls formeller gekleidet als der Bräutigam selbst. Denn anders als bei der Braut, die an diesem Tag als Einzige Weiß tragen darf, besteht gerade bei Männern die Gefahr, mit dem Bräutigam verwechselt zu werden. Diesen Fauxpas sollten Sie sich selbst und vor allem dem frischgebackenen Ehemann ersparen.

Um Ihnen die Suche nach einem stilvollen Trauzeugenoutfit zu erleichtern, haben wir daher konkrete Styling-Tipps, die wichtigsten Antworten zu Stilfragen rund um den richtigen Anzug für eine Hochzeit und auch einige No-Go’s für Sie zusammengestellt. So können Sie sicher sein, elegant und dem Anlass entsprechend gekleidet zu sein.

DER PERFEKTE ANZUG FÜR DEN TRAUZEUGEN

 

Egal wie der Dresscode lautet, bei einer Hochzeit können Herren niemals so aus dem Vollen schöpfen wie die Damen. Dennoch gibt es bei der Wahl des richtigen Outfits insbesondere für den Trauzeugen einiges zu beachten. Verschiedene Stilrichtungen erlauben Ihnen hier in jedem Fall einen attraktiven Auftritt. Die Outfitwahl der Hochzeitsgäste sollte immer zur Location und zur Bekleidung des Brautpaares passen. Als Trauzeuge sind Sie auf der Hochzeit sehr präsent, umso wichtiger ist es deswegen, dem Bräutigam an seinem großen Tag nicht die Show zu stehlen. Idealerweise sind Sie beim Kauf seines Hochzeitsanzugs direkt dabei, andernfalls sollten Sie Ihr Outfit unbedingt gemeinsam mit dem Bräutigam planen. So vermeiden Sie, dass es am Hochzeitstag zu unangenehmen Überraschungen kommt.

Doch wie sieht ein gelungenes Trauzeugenoutfit in der Praxis aus? Unsere Empfehlung ist, auf einer klassischen Basis aufzubauen und dann individuelle Akzente zu ergänzen. Eine stilechte Wahl besteht aus Anzug, Weste, Hemd, Einstecktuch und Krawatte oder Fliege. Diese Kombination ist Ihre Grundausstattung. Darüber hinaus bestimmen Nuancen und auch Accessoires über den Grad der Eleganz. Für eine Hochzeit sollten Sie immer zu einem Anzug aus edlem Stoff und mit maskuliner Silhouette greifen. Dunkelblau oder Anthrazit sind eine solide, elegante Wahl. Findet die Hochzeit im Hochsommer statt, kommt auch ein hellerer Farbton in Betracht.

Wird „nur“ standesamtlich geheiratet, muss Ihr Trauzeugenoutfit nicht ganz so formell ausfallen. Sie können farbliche Highlights setzen oder auch bei der Kombination von Sakko und Hose mit einem Mix aus verschiedenen Grau- oder Blautönen variieren. Das gibt Ihrem Look sportliche Eleganz ohne underdressed zu wirken. Aber auch bei informellen Hochzeiten gilt für den Trauzeugen: Material und Passform des Anzugs müssen tadellos und besonders hochwertig sein.

Etwas anders verhält es sich bei einer kirchlichen Trauung, insbesondere wenn sich danach eine Feier in exklusiver Location anschließt. Mit einem klassischen dunklen Anzug machen Sie nichts falsch, eventuell ist hier aber auch ein Smoking angebracht. Als betont elegante Variante des Herrenanzugs, ist der Smoking ausnahmslos besonderen Anlässen vorbehalten. Traditionell kombinieren Sie dazu ein weißes Hemd und statt Krawatte immer eine Fliege.

DIE RICHTIGEN ACCESSOIRES RUNDEN IHREN TRAUZEUGEN-LOOK AB

 

Anders als beim alltäglichen Business-Look nehmen die Accessoires bei Ihrem Trauzeugenoutfit einen gesonderten Stellenwert ein. Je nach gewünschtem Dresscode oder auch nach Location können Sie durch die richtigen Accessoires den festlichen Charakter Ihrer Kleiderwahl betonen oder – beispielsweise bei einer entspannten Hochzeitsfeier im Garten oder am Strand - bewusst ein Statement für mehr Lässigkeit setzen. Außerdem eignen sich Accessoires auch gut dazu, Ihr Trauzeugenoutfit auf das Outfit des Bräutigams abzustimmen. Ein besonders gelungener Weg, als Trauzeuge im Hintergrund des Bräutigams zu agieren, ist, wenn beide ähnliche Accessoires tragen, die farblich aufeinander abgestimmt sind. Hier finden Sie die unverzichtbaren Begleiter für Ihr Trauzeugenoutfit im Überblick.

DIE KRAWATTE

Mit einer Krawatte können Sie farblich auf das Outfit des Bräutigams oder auch auf ein generelles Hochzeitsmotto eingehen. Auch Muster sind eine gute Möglichkeit, Ihr Trauzeugenoutfit stilvoll abzurunden. Da es sich um einen festlichen Anlass handelt, empfehlen wir, zu einer hochwertigen Krawatte aus Seide zu greifen.

DIE FLIEGE

Zum Smoking ist sie ein Muss, beim Anzug können Sie wählen. Wer Fliege statt Krawatte trägt signalisiert immer, dass er sich für einen speziellen Anlass in Schale geworfen hat.

DAS EINSTECKTUCH

Das i-Tüpfelchen für jeden stilvollen Look. Für eine eher konservative Hochzeitsgesellschaft, liegen Sie mit einem weißen Tuch aus Seide immer richtig. Aber auch Farbakzente können hier aufgegriffen werden.

DIE WESTE

Sie verleiht dem Outfit mehr formelle Eleganz. Sobald der Bräutigam sein Sakko ablegt, dürfen auch Sie zeigen, was Sie haben. Überraschen Sie mit einer Weste, die smart und stylisch ist.

DIE SCHUHE

Ein schwarzer Leder-Schnürer ist die optimale Wahl, wenn Sie Ihr Outfit als Trauzeuge mit klassischer Eleganz aufwerten wollen. Zum Smoking können Sie alternativ auch einen schwarzen Lackschuh kombinieren.

DIE HOSENTRÄGER

Wenn Sie später am Abend die Tanzfläche erobern, lassen diese stylischen Helfer Ihr Trauzeugenoutfit auch ohne Sakko gut aussehen. Gerade bei den momentan angesagten Hochzeiten im Retro-Stil, sind Hosenträger die perfekte Alternative zum Gürtel.

DIE MANSCHETTENKNÖPFE

Ob Umschlagmanschette aus Edelmetall, Posamentenknöpfe aus Seide oder Sportmanschette ohne Umschlag — setzen Sie je nach Anzug und Anlass das passende Statement.

Eine letzte Anmerkung zum Thema Accessoires: Hochzeiten sind eine teure Angelegenheit. Bei begrenztem Budget können Sie einen Ihrer Businessanzüge mit exklusiven Accessoires, wie zum Beispiel einer Seidenkrawatte oder einem edlen Paar neuer Lederschuhe gekonnt aufwerten. So sparen Sie gegebenenfalls die Investition in einen komplett neuen Anzug.

DO'S AND DONT'S
BEIM TRAUZEUGENOUTFIT

 

Ganz klares No-Go: Ein weißer Anzug. Einzige Ausnahme: das Brautpaar hat sich ausdrücklich einen weißen Dresscode gewünscht. Ähnlich verhält es sich mit Schwarz. Trägt der Bräutigam einen schwarzen Anzug sollten Sie sich lieber für Navy oder Dunkelgrau entscheiden. Und noch einmal sei an dieser Stelle gesagt: Übertrumpfen Sie den Bräutigam nicht in Sachen Eleganz. Kommt er im Frack, ist ein Smoking als Trauzeugenoutfit angebracht. Trägt der Bräutigam Smoking, ist für Sie ein Anzug passender. Auf ein Übermaß an Accessoires sollten Sie unbedingt verzichten. Entscheiden Sie sich für Krawattennadel oder sonstigen Schmuck. Beides zusammen wäre eindeutig zu viel des Guten. Klären sie auch vorher ab, ob für Sie eventuell eine Boutonnière – also ein kleiner Blumenschmuck, der ins Knopfloch des Revers gesteckt wird – vorgesehen ist. Außerdem müssen Krawatte und Einstecktuch perfekt harmonieren. Ein Trauzeugenoutfit sollte kein Anlass für mutige Style-Experimente sein.

Ist es okay, als Trauzeuge das Outfit zu wechseln?

Wie bei eigentlich allen Kleiderfragen rund um die Hochzeit gilt auch hier: Richten Sie sich nach dem Brautpaar! Alles andere ist schlichtweg unhöflich. Wird am Abend vor prunkvoller Schlosskulisse oder im exklusiven Sternerestaurant gefeiert, kann ein Outfitwechsel durchaus erwünscht sein. In diesem Fall ist auf der Einladung meist der Dresscode „White Tie“ oder „Black Tie“ vermerkt. Für die Damen heißt dies langes Abendkleid, für die Herren bedeutet der Outfitwechsel am Abend in der Regel einen Smoking. Auf keinen Fall sollten Sie der einzige Hochzeitsgast sein, der sein Outfit wechselt. Auch als Trauzeuge nicht.